Allgemein

Zwei-Schicht-Käsekuchen

Ein echter Klassiker ist ja der Käsekuchen und ich glaube, jeder hat so sein eigenes Rezept, wie er Käsekuchen kennt und liebt. Mit Rosinen, mit Obst, mit und ohne Boden und schon alleine die Art des Quarks kann entscheidend sein. Manchmal ist das Rezept schon seit Generationen in den Familien und wird auch nur in diesen weitergegeben. Auch ich habe solch ein Käsekuchenrezept aber für euch habe ich einen tollen Kuchen, der mich wirklich überzeugt hat und ich auch immer wieder gerne backen werde.

Zutaten:

  • 70g Margarine
  • 80g Zucker
  • 200g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Ei

Die oben genannten Zutaten zusammen in einer großen Schüssel, zügig zu einem weichen Mürbeteig verkneten und danach in Frischhaltefolie gewickelt für ca 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

  • 250g Speisequark 20%
  • 250g Magerquark
  • 3 Eier
  • 150g Zucker
  • 400ml Schmand
  • 125ml Milch
  • 150ml Speiseöl
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • zusätzlich 3 El Zucker

In der Zwischenzeit den gesamten Quark mit dem Zucker kurz aufschlagen, dann die Eier trennen und die Eigelb einzeln zu der Quarkmasse hinzugeben. Nun den Schmand, die Milch, das Öl und das Vanillepudding hinzugeben und zu einer homogenen Masse verrühren. Davon eine Tasse abnehmen und Beiseite stellen.

Eine 28er Spingform gut ausfetten und den Mürbeteig so groß aurollen, dass er auch einen Rand bilden kann und die Form gleichmäßig damit ausschlagen. Die Quarkmasse in die vorbereitete Backform geben und 45 Min. bei 180 Grad Unterhitze backen.

Kurz vor Ende der Backzeit, die übrigen Eiweiß und den zusätzlichen 3 El Zucker in einer hitzebeständigen Schüssel, über dem Wasserbad erhitzen bis sich ein kleiner weißer Rand bildet, dann das Eiweiß steif aufschlagen. Das steife Eiweiß nun unter die beiseite gestellte Quarkmasse heben und diese auf den bereits gebackenen Kuchen gleichmäßig verteilen, dieser muss nun weitere 15 Minuten backen.

Nach Ende der Backzeit, den Ofen ausstellen und die Backofentür nur einen Spalt öffnen und den Kuchen so komplett im Backofen auskühlen lassen, damit der Kuchen nicht zusammenfällt und schön gleichmäßig bleibt.

Ich hoffe, dieses Käsekuchenrezept überzeugt euch genauso sehr, wie mich und wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken.

 

Eure Cora

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Reply Rebecca 10. Oktober 2017 at 11:13

    Ich liebe Käsekuchen und das Rezept klingt wirklich toll. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
    Danke dafür.
    Viele Grüße
    Rebecca

  • Hinterlasse einen Kommentar