Allgemein, Backen, Backstube, corascupcakes

Spree Mud Pie

Ihr kennt das bestimmt: Man hat immer so viele Projekte, dass manche sehr lange bis zur Umsetzung brauchen. In meinem Fall handelt es sich dabei größtenteils um Rezepte, die ich ausprobieren möchte. So ging es mir lange Zeit mit dem Schoko-Klassiker aus den USA. Ich bin zwar ein riesen Fan der amerikanischen Backküche aber kein großer Schokoladenkuchenfreund (ja, sowas soll es auch geben) also lag es vielleicht daran, dass es so lange gedauert hat, bis ich dieses Projekt endlich mal umgesetzt habe und ich muss sagen, es ist wirklich ein toller Kuchen geworden. Selbst ich als Hefeteigfreundin, fand ihn faszinierend. So kam es, dass ich ihn nach meinem Geschmack variiert habe und ihn etwas softer gemacht habe und aus dem Mississippi Mud Pie, mein Spree Mud Pie geworden ist.

 

Zutaten für den Teig (in einer 28er Springform):

  • 300g Mehl
  • 40g Backkakao
  • 200g Butter
  • 40g weißen Zucker
  • 4El Wasser

Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand mit Margarine ausfetten. Für den Mürbeteig die Zutaten zusammen in einer Schüssel mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten, dieser kommt gleich in die Form, mit den Händen die Form auskleiden und einen ca 2,5cm hohen Rand hochziehen. Die Form während der weiteren Vorbeireitungen in den Kühlschrank kühlstellen.

Zutaten für die Füllung:

  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • 150g Vollmilchkuvertüre
  • 250g Butter
  • 6 Eier
  • 150g weißen Zucker
  • 125g braunen Zucker
  • 4-5 Tropf Vanilleessenz
  • 100g Backkakao
  • 600ml Sahne
  • 2 Päckchen Sahnefest
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Zartbitterschokolade, gehackt

Den Backofen auf 180 Grad Unterhitze vorheizen.

Für die Schokoladenfüllung beide Kuvertüren über dem Wasserbad zusammen mit der Butter schmelzen und glattrühren. Etwas abkühlen lassen.

Die Eier mit dem Zucker schaumigschlagen. Ruhig fünf Minuten weiterschlagen bis eine fluffige, schaumige Masse entstanden ist. Die Schokoladen-Butter-Mischung und die Vanilleessenz langsam hinzufügen, dabei immer weiterrühren. Backkakao und 400ml der Sahne im Wechsel unterrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist.

Den gekühlten Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und die Schokoladenfüllung darauf gießen. Nun kommt der Kuchen für ca. 45 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

In der Zwischenzeit könnt ihr in Ruhe das Topping vorbereiten. Dafür die restliche Sahne in einem kleinen Topf erhitzen, kurz aufkochen lassen und dann etwas abkühlen. Noch warm aber die gehackte Zartbitterschokoladen hinzugeben und glattrühren bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Die Sahnemischung kommt jetzt zum Abkühlen in den Kühlschrank.

Beim Mud Pie könnt ihr nicht mit der Stäbchenprobe testen ob er fertig ist oder nicht, da er erst mit dem Auskühlen fest wird. Er wird auch nach der vorgegebenen Backzeit noch in der Mitte wackeln. Also müsst ihr einfach etwas eurer Intuition vertrauen.

Den fertigen Kuchen abkühlen lassen und dann aus der Form lösen und komplett auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Schokoladensahne mit dem Handrührgerät kurz aufschlagen, dann den Vanillezucker und das Sahnefest hinzugeben und die Sahne steifschlagen. Die Sahne auf den ausgekühlten Kuchen auf- und glattstreichen. Nach Geschmack mit Kakaopulver oder Raspelschokolade bestreuen.

Am Besten schmeckt dieser Kuchen übrigens wenn er eine Nacht durchzieht, dazu habe ich ihn allerdings in den Kühlschrank gestellt, aufgrund der Sahne. Aber am nächsten Tag habe ich ihn schon morgens herausgenommen, damit er etwas mehr Aroma bekommt und sollte auch zimmerwarm serviert werden.

Dieser Kuchen ist ein absolutes Muss für jeden Schokoladenliebhaber aber durchaus auch ein einfaches Rezept für jeden, der gerne mal etwas Neues ausprobieren möchte.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

Ich freue mich über deinen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar