Allgemein, Kochen, Rezepte, Smoothiebowl

Smoothie Bowl Grundrezept

Smoothie Bowl – Eine Schale pure Lebensfreude

Smoothie Bowl – oh wie ich dieses neu entdeckte Frühstück liebe! Da ich es jeden Tag anders variieren kann, wird es mir auch nie langweilig. Ein Trend, denn ich tatsächlich mal richtig gerne mitgehe und bestimmt auch dann noch genieße, wenn er wieder Out geworden ist.

Dazu ist es auch noch gesund, hilft mir beim abnehmen und der Heißhunger bleibt tatsächlich aus. Denn anders als beim normalen Smoothie kommen hier auch jede Menge Toppings in die Schüssel, die langanhaltend satt machen. Ich gehe nicht nach strengen Rezepten vor sondern probiere lieber selbst aus was mir schmeckt. Ich nehme also die Grundidee eine Smoothie Bowl und variiere sie nach meinem Geschmack. Gesund finde ich wichtig, aber schmecken muss es mir eben auch. Eine „richtige“ Smoothie Bowl wird zum Beispiel mit gefrorenem Obst zubereitet, damit die Konsistenz zum Löffeln nicht zu flüssig ist und sie schön kalt ist und dadurch einen frische Kick hat. Ich persönlich mag frisches Obst aber viel lieber und gerade jetzt in der Beerensaison sowieso. Im Winter werde ich vermutlich auch gelegentlich auf eingefrorenes Obst zurückgreifen, aber frisch ist mir eben lieber #Geschmacksache

Außerdem verbinde ich bei meinem Smoothie Bowls Müsli und Früchte. Ich verwende daher nicht nur pürierte Früchte und Toppings sondern eine Grundlage (2-4 Esslöffel) an Haferflocken, Dinkelgrieß, Chiasamen, Müsli…eben auf was ich gerade Lust habe und was zu den pürierten Früchten passt. Diese gebe ich ganz unten in die Schüssel und übergieße sie dann mit dem Smoothie.

Mein Grundrezept ist super easy und lässt sich nach Geschmack beliebig variieren

Fünf Sachen braucht ihr für meine ausgewogene und gesunde Smoothie Bowl, die nicht nur lecker ausschaut sondern auch verdammt lecker schmeckt!

  • Eine gute handvoll Obst

Frisch oder tiefgefroren. In eine „echte“ Smoothiebowl gehört es eigentlich tiefgefroren, wegen der Konsistenz und erfrischenden Note. Ich persönlich bevorzuge aber frisches Obst 🙂

  • Ein halbes Glas Flüssigkeit

Milch, Kokosmilch, Joghurt, Saft, Mandelmich, Reismilch, Tee…was ihr eben mögt

  • Getreide oder Alternativen

Haferflocken, Grieß, Müsli, Hirse, Chia Samen…

  • Das gewisse Etwas

um eurer Smoothiebowl noch mehr Geschmack und Nährwerte zu verpassen.                                                                                     Honig, Erdnussbutte, Kakao, Mandelmus, Ahornsirup…

  • Toppings

Es macht Spaß die Smoothiebowl hübsch zu dekorieren und schließlich isst das Auge ja bekanntlich mit. Und natürlich schmeckt es mit Topping gleich noch viiiiieeeel besser!

Nüsse, Schokolade, Rosinen, Cranberries, Kokosflocken, Trauben, Heidelbeeren, Basilikum…

Das klingt jetzt alles super kompliziert und aufwendig, ist es aber mit etwas Vorbereitung überhaupt nicht. Für die Zubereitung meiner Smoothiebowl benötige ich morgens nicht länger als 5 Minuten – also wirklich überschaubar und Baby freundlich ;-). KleinM wird in der zwischenzeit in der Küche mit Schneebesen und Co abgelegt, dazu trällert Mama noch ein Liedchen  – findet sie suoer :-).  Ich habe sämtliche Zutaten gekauft und in Einmachgläser abgefüllt. Ich muss morgens also nicht mehr lange in den Schränken rum suchen und sämtliche Packungen herausreissen, sondern diese stehen nun in der Küche blitzschnell griffbereit. Spart Zeit und sieht dazu auch noch hübsch aus #ganzwichtig!

Meine Smoothiebowl:

  • Ich werfe das gewünschte Obst / Gemüse in den Mixer und gebe auch gleich etwas Joghurt, Kokosmilch, Honig…je nach Lust dazu.
  • Die  Müslischale befülle ich mit 3 Esslöffeln Getreide, darüber gieße ich anschließend den Smoothie. Zum Schluss wird mit Toppings und etwas frischem Obst dekoriert.

Lasst es euch schmecken!

Welches Zubehör brauche ich?

Wirklich brauchen tust du nur eins: Einen Mixer. Ohne den geht hier leider nichts. Wenn du noch keinen Mixer hast und dir einen neuen anschaffst und es dein Budget zulässt, empfehle ich dir einen Hochleistungsmixer. Warum das wichtig ist? Weil nur so wertvolle Inhaltsstoffe freigesetzt werden können, ohne sie dabei zu zerstören. Und weil nur so der Smoothie richtig smooth wird – also seine sämige Konsistenz bekommt. Die bekommst du mit einem normalen Standmixer vor allem bei Grünen Smoothies mit Spinat, Salaten und Co. sonst nicht wirklich hin.

Solltest du aber nicht gerade 600€ für einen Mixer auf der hohen Kante haben gehts natürlich auch deutlich günstiger.

Hier hat Amazon grade eine tolle Rabattaktion!

Und für die Green Smoothie Liebhaber unter euch:

 

Müslischalen:

Habt ihr vielleicht Rezeptideen für Smoothie Bowls oder was sind denn so eure Lieblinge?

Auf einen gesunden Start in den Tag 🙂

Aloha, eure Janet 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Reply Linda 10. Oktober 2017 at 11:12

    Ich liebe diese Bowls auch. Gebe noch sehr gerne Gewürze wie Zimt oder Kurkuma dazu.
    Herzliche Grüße
    Linda

  • Hinterlasse einen Kommentar