Allgemein, Backen, Backstube, corascupcakes

Milchschnitte selber machen

Milchschnitte selber machen ist super einfach

Ich liebe es, Dinge, die man sonst kaufen kann, selber nachzubacken oder selber herzustellen. Erstmal, weil selbst gemacht einfach immer besser schmeckt und zweitens weil ich dabei kreativ werden kann und die Sachen nach meinem Geschmack verändern kann. Obwohl ich das bei diesen Milchschnitten nicht so sehr gemacht habe, außer, dass ich mehr Honig in die Creme gebe, weil ich den Geschmack und die Süße des Honigs einfach mag und da die selbst gemachten Schnitten viel größer sind als das Orginal aus dem Kühlregal und im Fall von Kuchen ist größer immer besser.

Zutaten für den Biskuitboden:

  • 100g Mehl
  • 50g Stärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL gehäuft Backkakao
  • 150g Zucker
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 5 Eier

Den Ofen auf 180 Grad Unterhitze vorheizen

Die Eier trennen und das Eiweiß in eine hitzebeständige Schüssel zur Seite stellen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen, Vanillezucker einrieseln lassen. In einer separaten Schüssel das Mehl mit der Stärke und dem Backulver vermischen. Anschließend noch den Backkakao hinzugeben. Dann das Mehl zu dem Eier-Zucker-Gemisch geben und zu einem festen Teig verrühren. Das Eiweiß über einem Wasserbad erhitzen, bis sich das erste Eiweiß weiß am Rand absetzt, vom Topf nehmen und kräftig steif schlagen. Danach das steife Eiweiß löffelweise und vorsichtig unter den restlichen Teig heben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen. Danach für ca 15 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Zutaten für die Creme:

  • 300g Frischkäse
  • 200g Sahne
  • 1 Tütchen Sahnefest
  • 2 EL Honig (flüssig)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 4 Blatt weiße Gelatine

Während der Boden backt kann man schon mal die Creme vorbereiten. Dafür den Frischkäse mit dem Handrührgerät aufschlagen und den Honig löffelweise und den Spritzer Zitronensaft hinzufügen. In einer zweiten Schüssel die Sahne mit dem Sahnefest steif schlagen und anschließend unter den Frischkäse heben. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in einer hitzebeständigen Schüssel über dem Wasserbad erhitzen bis sie flüssig geworden ist. Nun von der fertigen Creme 2 El zu der Gelatine geben und gut verrühren, dann die restliche Creme hinzugeben und alles glatt rühren.

Den fertigen Kuchenboden aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen. Anschließend vorsichtig von dem Backpapier lösen. Den Boden in zwei gleich große Stücken teilen und die eine Hälfte mit der Creme aus dem Kühlschrank bestreichen. Dann die zweite Hälfte oben aufsetzen. Anschließend den Kuchen zum Durchkühlen erneut in den Kühlschrank stellen.

Dann den Kuchen in die gewünschten Stücke teilen.


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken

 

Eure Cora

 

P.S. Ich werde mir in den nächsten Wochen etwas Zeit nehmen, um mir neue Inspirationen zu holen und neue Ideen entwickeln, die ich euch dann hier bald präsentieren kann. Das heißt ich lege backmäßig eine kleine Sommerpause ein. Ich melde mich pünktlich zum Herbst am 1. Oktober mit tollen Backkreationen bei euch zurück. Ich wünsche euch einen hoffentlich noch schönen Sommer und ganz viele tolle Kuchen, Cookies, Torten und und und und…

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Reply Marion 22. August 2017 at 19:51

    Ganz tolles Rezept! Zwar sahen die Schnitten bei mir nicht ganz so klasse aus und den Honig habe ich leider auch vergessen aber gemundet hat es dennoch. Lieben Dank für das tolle Rezept! Hast du denn vielleicht auch etwas einfaches mit Pflaumen?

    Grüße Marion

  • Reply Kerstin 25. August 2017 at 21:22

    Herzlichen Dank für das tolle Rezept. Ist wirklich einfach und meine Kollegen waren begeistert. Freue mich immer sehr seine Rezeptideen zu lesen.

    Gruß Kerstin

    • Reply corascupcakes 1. Oktober 2017 at 6:02

      Hallo Liebe Kerstin, es freut mich sehr, dass dir die Milchschnitten auch so gut gefallen haben und bei deinen Kollegen ebeno gut angekommen sind, wie bei den meinen 🙂 die freuen sioh auch immer wenn ich was an Kuchen mitbringe. Liebe Grüße Cora

  • Reply Jezz 27. August 2017 at 17:52

    Die sind wirklich toll, allerdings muss man wirklich aufpassen welchen Frischkäse man erwischt. Hatte zuerst einen sehr günstigen genommen das war nicht wirklich lecker. Mit Philadelphia wurde es toll. Schade, dass wir so lange keine neuen Rezepte von dir lesen, bin aber schon sehr gespannt.
    Jezz

    • Reply corascupcakes 1. Oktober 2017 at 6:05

      Liebe Jazz, vielen Dank für den Hinweis mit dem Frischkäse, da könntest du natürlich recht haben und muss ich auch unbedingt mal ausprobieren, vorallem denke ich da, dass es den Philadelphia Frischkäse ja auch mit Milkageschmack gibt ?! Vielleiht eine gute Idee. Tut mir leid, dass ich mir so lange frei genommen habe aber ich brauchte einfach die Zeit um wieder etwas kreativer sein zu können.
      Liebe Grüße
      deine Cora

  • Reply Sunny 17. September 2017 at 15:02

    Liebe Cora,
    danke für dieses Rezept. Es sah bei mir zwar nicht ganz so toll aus und ich habe sie daher noch etwas verziert. Die Törtchen waren aber der Hit auf meinem Geburtstagsfest.

    Danke für deine Rezepte.
    Silke

    • Reply corascupcakes 1. Oktober 2017 at 6:10

      Hallo liebe Silke, mein Credo ist ja immer: Auf den GESCHMACK kommt es an! Wenn es ums Aussehen geht, ist der Bäcker eh meist am Kritischsten, die anderen genießen meistenes eher, da sie ja auch nicht wissen, wie eigentlich der urstrüungliche Entwurf des Kuchens, Törtchens etc. aussah. Also einfach immer Plan B parat haben, dass ist bei mir nicht anders
      Liebe Grüße
      Cora

    Hinterlasse einen Kommentar