Allgemein, Backen, Backstube, corascupcakes

Milchreiskuchen mit Rhabarber und Erdbeeren

Ich persönlich freue mich ja jedes Jahr sehr viel mehr auf frischen Rhabarber als auf Spargel aber beides hat jetzt seine Zeit und genauso wie sich beim Spargel die Geschmäcker unterscheiden, ist es beim Rhabarber. Ich liebe seinen säuerlichen Geschmack und die weiche, leicht faserige Konsistenz. Zudem ist der Rhabarber genauso vielfältig zu verbacken, wie andere Obstsorten. Gerne mache ich ihn in Kombination mit Baiser oder Schmand, beides eher klassische Verarbeitungsweisen von den köstlichen Stangen. Hier möchte ich euch eine weitere leckere Variante präsentieren: und zwar in Kombination mit dem anderen Highlightobst der Saison, der Erdbeere und einer ungewöhnlichen Komponente: dem Milchreis.  Zudem kommt dieses Rezept sehr einfach daher, da ich den Milchreis als Fertigprodukt verwende. Aber wer z.B. eine lactosefreie Version verwenden möchte, kann den Milchreis natürlich auch selber kochen, z.B. mit Kokos- oder Mandelmilch.

 

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 80g Zucker
  • 150g Butter
  • 250g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver

Zutaten für den Belag:

  • 1kg Rhabarber
  • 250g Erdbeeren
  • 100g Puderzucker
  • 50g weißen Zucker
  • 5 Tropfen Vanilleessenz
  • 4 Eier
  • 650g Milchreis (aus dem Kühlregal oder im TetraPak)
  • 650g Magerquark
  • 1 TL Stärke
  • 2 TL Zitronenschale
  • 2 TL Zitronensaft
  • 2 Päckchen roter Tortenguss
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Für den Mürbeteig, die Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und zum Ruhen für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für den Belag, den Rhabarber waschen und putzen. Die Stangen in 5cm lange Stücke schneiden, diese mit 100ml Wasser, 50g weißen Zucker und der Vanilleessenz in einem Topf kurz aufkochen. Nicht zu lang, sonst zerkocht euch der Rhabarber sehr schnell. Also bei abgedecktem Topf ca 3-5 Minuten kochen, dann abgießen und den Saft auffangen. Die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.


Den Milchreis mit dem Quark, der Stärke und dem Puderzucker verrühren. Die Zitronenschale und -saft hinzufügen. Die Eier trennen und das Eigelb nach und nach zu der Quarkmasse hinzugeben. Das Eiweiß aufschlagen. Ich erwärme das Eiweiß immer über einem Wasserbad und schlage es dann auf, dadurch erspare ich mir viel Zeit, weil das Eiweiß erwärmt schneller steif wird. Das Eiweiß dann löffelweise unter die Quarkmischung heben.

Den Mürbeteig auf Backblechgröße ausrollen. Das Backblech am Rand gut einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Das Blech mit dem Teig auslegen und ggf noch einen Rand hochziehen. Die Milchreis-Quarkmasse auf den Mürbeteig streichen und den Kuchen bei 200Grad Unterhitze 30Min. backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Die Rhabarberstücke gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen, dazwischen werden die Erdbeerstückchen gesetzt.

Den aufgefangenen Saft mit Wasser auf ca. 400ml auffüllen, mit Vanillezucker und Tortenguss glattrühren. Unter rühren aufkochen und ca 1 Minute abkühlen lassen. Danach den Guss gleichmäßig über das Obst geben und abkühlen lassen.

 

Ich hoffe sehr, dass euch dieser etwas andere Rhabarberkuchen genauso gut schmeckt wie mir und wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken

 

Eure Cora

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Das könnte dir auch gefallen

Ich freue mich über deinen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar